Herzliches Willkommen bei der Civil Procedure Review!

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Rechtsvergleichung bei der Terminplanung aller derjenigen einen festen Platz erworben, die den Zivilprozess oder das Prozessrecht im Allgemeinen praktizieren oder lehren. In der jetzigen Welt, wo wir immer stärker die schnelle Entwicklung der Technologie, eine globalisierte Wirtschaft und Mechanismen von internationaler Rechtskooperation erleben, übernahm das Studium anderer juristischen Systeme eine relevante Rolle, nicht nur, weil es uns dazu verhilft, unsere eigene Rechtsordnung besser zu verstehen, sondern auch weil es zugleich Lösungen für juristische Fragen und praktische Probleme anbietet, die nach und nach gewöhlicher und globaler werden.

Die Civil Procedure Review beabsichtigt, das Studium und die Diskussion über verschiedene Fragen des Zivilprozesses auf einer Vegleichsbasis zu fördern, indem sie einen Sockel von weltbreiten Daten auf dem Gebiet des Prozessrechts schafft. Auf diese Weise wollen wir ein Zentrum bilden, worin alle Ideen zusammenflieβen und woraus sie sich ausbreiten und allgemein bekannt werden.

Die Civil Procedure Review veröffentlicht Artikel, Bücher, Rezensionen, wissenschaftliche Arbeiten und andere Arten von akademischem Material über Themen des Prozessrechts, welche von Professoren, Forschern und Studenten an Universitäten und Hochschulen auf der ganzen Welt produziert werden.

Die Wahl des in der modernen Welt so wichtigen elektronischen Mediums dient zur Ausstreuung und Verbreitung von Ideen, wobei der Zugang zum Inhalt der Zeitschrift für die akademische Gemeinschaft umfassender und demokratischer wird. Wir wollen einem gröβeren Publikum durch die Vorteile einer Online-Veröffentlichung ein schnelles, billiges und zugängliches Medium für die Veröffentlichung von qualitiativ guten akademischen Schriften schaffen. Das ist vor allem wichtig für die Länder, deren Bibliotheken dafür kämpfen, die jährlichen bekanntlich teueren Abonnements von Fachzeitungen und –zeitschriften in Papierformat aufrechtzuerhalten. Die Online-Veröffentlichung wird uns also erlauben, ein gröβeres Publikum anzusprechen, das sonst keinen Zugang zu diesem Material bekommen würde.

 

Die Civil Procedure Review ermöglicht ebenfalls die Inanspruchsnahme eines Diskussionsforums und der Kommentare zu den veröffentlichten Artikel; das sind Techniken, die einen interaktiven Raum schaffen und die akademischen Auseinandersetzungen erleichtern. Das Diskussionsforum fördert den Ideenaustausch über die vom Verlagsrat angeregten Themen und Fragen. Durch die Kommentare zu den Artikeln stellt die Zeitschrift eine öffentliche Plattform für die Diskussion über jeden veröffentlichten Artikel zur Vefügung; auf diese Weise können die Leser den Text kommentieren und sich in eine Debatte mit anderen Lesern oder mit dem Autor selbst verwickeln, unabhängig davon, wo sich jeder von ihnen auf der Welt körperlich befindet. Dieses Werkzeug gibt auch den Verfassern die Möglichkeit, ein feedback ihrer Arbeit zu erhalten.

Wir nehmen Beiträge von allen Erdteilen entgegen. Machen Sie bei diesem Projekt mit! Ihre Kommentare und Vorschläge im Zusammenhang mit unserer Site sind ebenfalls willkommen. Bitte, schicken Sie eine E-mail an: editor@civilprocedurereview.com

Der Verlagsrat